Nominierungsversammlung zur Kommunalwahl 2014…

„Simmelsdorf im Fokus, der Bürger im Mittelpunkt!”

Mit einem breitgefächerten Angebot vom Studenten bis zum Pensionisten und von der Verwaltungsfachkraft bis zum Unternehmer präsentierte der Simmelsdorfer CSU Ortsverband seine Liste für die Gemeinderatswahl am 16. März 2014.

Winterstein. (csu)- Mit guter Stimmung startet der CSU Ortsverband Simmelsdorf-Hüttenbach u.U. und die CSU Landratskandidatin Cornelia Trinkl -die die Aufstellungswahl leitete- in das Wahljahr 2014. Einstimmig schickten die Anwesenden Mitglieder ihren Bürgermeisterkandidaten Roman Felber und die 16 Bewerberinnen und Bewerber -mit nur einer Gegenstimme- für die anstehenden Wahlen ins Rennen.

„Mit dieser Liste ist ein exzellentes Team an Kandidatinnen und Kandidaten aufgestellt, mit dem man die kommenden sechs Jahre erfolgreich zum Wohle unserer Bürgerinnen und Bürger arbeiten kann”, erklärte CSU Ortsvorsitzender und Spitzenkandidat Roman Felber. Weiter untermauerte Felber „Diese Liste ist ein Spiegelbild der Simmelsdorfer Bevölkerung. Sie berücksichtigt Konfessionen, Gruppierungen, Berufsgruppen, Verbände, Alters- und Bevölkerungsschichten”, dabei orientieren sich die „Schwarzen” stark nach dem Prinzip der Chancengleichheit. In den Berufsgruppen ist der CSU Ortsverband breit gefächert. Vom Studenten bis zum Pensionisten, und von der Verwaltungskraft bis zum Unternehmer findet sich alles auf der Liste. Die älteste Bewerberin ist 63, der jüngste zählt erst 19 Jahre.

Angeführt wird die Liste der Christ-Sozialen von deren Chef Roman Felber, gefolgt von Barbara Penkwitz. Den dritten Platz übernimmt Johannes Schlenk. Die Plätze vier und fünf sind für Robert Fenzel und Christian Zitzmann reserviert. Darauf folgen Klaus Hambsch und Andrea Dupke. Als neue Bewerber unter den „Top-Ten” der Liste gehen Robert Thurn, Robert Deinzer und Markus Feder ins Rennen. Die Plätze 11 bis 16 belegen in einem bunten Kandidatenmix Timo Greger, Ingo Zinner, Emilie Kampfer, Jürgen Kraus, Markus Nehring und Sabine Trapp.

„Ich danke Euch für das Vertrauen und trete bei der Kommunalwahl gerne als euer Bürgermeisterkandidat an.” - So kommentiert der 39-jährige Betriebswirt und Schornsteinfegermeister Roman Felber am Donnerstagabend seine einstimmige Wahl zum Kandidaten für die Bürgermeisterwahl am 16. März 2014. “Ich bin überwältigt”, freut sich Felber und betonte, dass nun jede Unterstützung wichtig ist. Vor der Wahl schilderte er ausführlich seinen politischen und persönlichen Werdegang, “damit ihr dann auch sicher wisst, wen ihr wählt.” Felber gibt sich nahbar und authentisch. Für ihn ist Kommunikation und Transparenz wichtig. Zum Grund „Warum” man ihn wählen sollte, verweist Felber, der seit 1996 zusammen mit seiner Frau Susanne in der Gemeinde Simmelsdorf lebt, auf sein Motto und seinen Leitsatz: „Simmelsdorf im Fokus, der Bürger im Mittelpunkt!”. “Dieser Satz gilt für mich heute und in Zukunft, denn die soziale Entwicklung innerhalb unserer Gemeinde werde in den nächsten Jahren immer mehr an Bedeutung gewinnen. Dafür, dass dieser weiter für mich gilt und für viele Bürger in Simmelsdorf, dafür bitte ich euch um eure Stimme”, sagte er. “Ich jedenfalls, ich bin ich und bleibe ich, das verspreche ich!”

Weitere politische Schwerpunkte sieht Felber im Ausbau des Angebots für Familien, im sozialen Engagement und in der zukunftsfähigen Ausrichtung des Gemeindehaushalts. Der zweifache Familienvater schenkt nach eigenen Worten den Belangen von Kinder- und Seniorenarbeit, der Grundschule, der Chancengleichheit aller Gemeindeteile und Vereinen besondere Aufmerksamkeit. Auch möchte er die Rahmenbedingungen der Simmelsdorfer Gewerbebetriebe und ansiedlungswilliger Unternehmen weiter verbessern.

Cornelia Trinkl, CSU Landratskandidatin: „Roman Felber ist für Simmelsdorf die erste Wahl für das Amt des Bürgermeisters. Aus meiner langfristigen gemeinsamen Arbeit mit ihm weiß ich, dass er die Gemeinde mit Einfühlungsvermögen, Sachverstand und Lebhaftigkeit in die Zukunft führen kann.” Dank seiner politischen und beruflichen Erfahrung in verschiedenen Funktionen sei Felber „der geeignete Kandidat für ein modernes Rathaus mit einer bürgernahen Verwaltung”.

So zieht die Simmelsdorfer CSU mit einem starken und erfahrenen Team von Simmelsdorferinnen und Simmelsdorfern in den Wahlkampf. Alle Kandidaten zeichnen sich durch Bürgernähe, Kompetenz und ihr Herz für Simmelsdorf aus. Um den Rückhalt in ihren Reihen brauchen sich die Gekürten nicht zu sorgen. “Sie haben, bei ihren Einzelvorstellungen gezeigt, was gelebte Politik bedeutet und ist”, sagt abschließend Trinkl und versprach ihre und die Unterstützung der Landkreis CSU. Denn “Ihr verkörpert genau, was Simmelsdorf jetzt braucht!”

  • Print this article!
  • E-mail this story to a friend!
  • TwitThis
  • Facebook

kommentieren Sie diesen Artikel